14. November 2020

Virtuelle
Messe

Die AFBW hat im Oktober zu der ersten virtuellen Messe „Making smart textiles“ eingeladen und wir haben gerne die Herausforderung angenommen, unsere neuen und innovativen Produkte bei dieser Messe vorzustellen.

Sie haben die Messe verpasst? Kein Problem: Wir stellen Ihnen unseren virtuellen Messestand hier vor! Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns gerne für ein persönliches Gespräch an!

unsere exponate:

video1_messe

29. September 2020

3D-Scrim statt Schaum

Unsere Lösung ist der Einsatz von speziellen 3D Abstandsgewirken, die für eine Verbesserung der Qualität und Nachhaltigkeit sorgen. Sie sind dabei so konzipiert, dass die Optik in der Verbindung mit Leder oder Kunstleder optimal ist.

Die beiden Warenseiten sind optisch unterschiedlich gestaltet, so dass Fehler während der Verarbeitung und in der Montage vermieden werden können. Unsere 3D-Scrim Artikel gibt es in unterschiedlichen Dicken und Stauchhärten mit verschiedenen Ausrüstungsvarianten zur Verarbeitung unterschiedlicher Klebesystemen. Selbstverständlich werden unsere 3D-Scrim Artikel auch in Varianten mit Recycling-Garnen im Rahmen der RE:SPACE-Produktfamilie angeboten.

04. August 2020

Lizenziert

Wir sind ab sofort zertifiziertes Mitglied der SEAQUAL-Initiative für Textilien, die sowohl in industriellen Anwendungen als auch im Automobil eingesetzt werden.

Die SEAQUAL-Initiative steht für die Wiederverwendung von Kunststoffen, die aus Meerplastik gewonnen werden. Durch Zusammenarbeit mit Fischern, Recycling-
unternehmen und Garnherstellern kann so gewährleistet werden, dass qualitativ hochwertiges Textil aus bis zu 100% Meeresplastik hergestellt wird. Somit liefern wir einen Beitrag zur Reduzierung des Kunststoffs in den Weltmeeren und zum Schutz maritimen Lebens. Sprechen Sie uns für ein Konzept für Ihre Anwendung an!

3. August 2020

Re:Space – Vielfältig nachhaltig

Mit der RE:SPACE-Produktfamilie legen wir einen Grundstein in Richtung nachhaltig entwickelter und produzierter technischer Textilien. Ein integraler Bestandteil dieses Konzepts ist es, so weit als möglich das Konzept des Recyclings auf die textile Fläche anzuwenden.

Recycling wird nicht allein durch gesetzliche Vorgaben sondern auch aufgrund des geänderten Zeitgeists zu einer immer wichtigeren Thematik, auch im automobilen Umfeld. Die Minimierung des ökologischen Fußabdrucks und die nachhaltige Gestaltung von Mobilitätslösungen sind die großen Herausforderungen unserer Zeit. Um den wachsenden Trend des Einsatzes von Recycling-Materialien in textilen Flächen zu unterstützen haben wir die Produktfamilie RE:SPACE konzipiert. Sie setzt sich auf unterschiedlichste Art mit dem Thema der Nachhaltigkeit auseinander.

Der sorgfältige
Umgang mit
Rohstoffen

Diese Produkte stehen somit für einen vollständigen Recycling-Kreislauf vom Rohstoff über den Einsatz im Endprodukt bis hin zur Wiederverwendung am Ende des Lebenszyklus. Dieser Kreislauf wird durch die grundsätzliche Möglichkeit erweitert, recyceltes Material als Rohstoff einzusetzen.

Dadurch wird nicht nur der Recycling-Kreislauf geschlossen, sondern auch ein zusätzlicher Beitrag zur Reduzierung bestehender Abfälle gebracht. Kunststoffgetränkeflaschen aus Abfällen werden zu Flakes geschreddert, um anschließend direkt als neues Garn ausgesponnen zu werden. Besonderes Augenmerk wurde bei der Entwicklung der Re:Space Produktfamilie auf Standardisierung der Roh- und Hilfsstoffe gelegt. Diese Rohstoffe werden so eingesetzt, dass ein sortenreines Endprodukt entsteht und ohne großen Zusatzaufwand in gleichbleibend hoher Qualität dem Recycling-Kreislauf zugeführt werden kann.

Bei uns kann theoretisch jeder bestehende Artikel in einer Recycling-Variante hergestellt werden. Selbstverständlich sind auch Lösungen machbar, in denen nur ein Teil des Garns durch die recycelte Variante ersetzt und der Rest im sogenannten „virgin“, sprich unrecyceltem Garn, ausgeführt wird. Alle weiteren technischen Eigenschaften prüfen wir gerne für den jeweiligen Anwendungsfall. Schreiben Sie uns an!

Nachhaltigkeit bedeutet für uns aber nicht nur, dass wo immer möglich Recycling-Garn eingesetzt wird. Auch Textilien, die aus reinem virgin Garn hergestellt werden, sollen mit so wenig Umwelteinfluss wie möglich produziert werden. Die RE:SPACE-Produkte werden in einem vollstufigen Produktionsablauf bei uns in Tübingen hergestellt, der für kurze Wege und verzahnte Prozesse steht. Somit gelingt es uns, die Emissionen für zusätzliche Transporte zwischen einzelnen Produktionsstandorten zu eliminieren.

Mit unseren
Prozessen für
das Klima

Da die Herstellung und Veredelung von Textilien prozessbedingt mit einem hohen Energieaufwand verbunden ist, ist unser Ziel, diesen Energiebedarf durch den Einsatz von geeigneten Materialien und durch die Entwicklung von neuen Prozessen zu verringern. So können bei RE:SPACE-Produkten beispielsweise Garne eingesetzt werden, die nicht mehr gefärbt werden müssen.

Damit kann der zugehörige Prozessschritt, der mit einem hohen Aufwand an Wärme, Wasser und vor allem Abwasser verbunden ist, vollständig entfallen. Trotz dieser Reduzierung werden bei der Herstellung und Behandlung der textilen Fläche nach wie vor Wärme und Abgase erzeugt. Um auch hier den Einfluss auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten, werden alle Abgase einer zusätzlichen thermischen Nachbehandlung unterzogen. Diese und die in der Fertigung erzeugte Wärme werden dann in ein Fernwärmenetz eingespeist, um so auch die Reduktion der Emissionen in der kommunalen Wärmegewinnung zu unterstützen.

30. Juni 2020

Ein neues
Kesselhaus

Wir gehen einen weiteren Schritt in Richtung Modernisierung des Maschinenparks. Gemeinsam mit den Stadtwerken Tübingen entsteht auf unserem Gelände in der Schaffhausenstraße ein modernes Kesselhaus zur Erzeugung des für die Produktion notwendigen Dampfes.

Diese Kessel sorgen damit für gleichbleibend hohe Stabilität und Versorgungssicherheit und die Leistung steigt von 3.0 auf 4.2 MW pro Kessel. Natürlich darf auch der Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekt nicht außer Acht gelassen werden: Die Wärme, die bei der Nachbehandlung der Abluft aus unserer Fertigung anfällt, kann direkt im Kesselhaus wiederverwendet werden. Außerdem speisen wir diese Wärme direkt in das Tübinger Fernwärmenetz ein, um so auch die kommunale Energiebilanz zu verbessern.

our new RE:ASEPT line of products is equipped with a special finish to minimize exposure to viruses and bacteria. This finish is the basis for a healthy and clean environment for any car, truck or bus interior. Please contact us for more information.

Uns sind weniger die Worte, sondern die Taten wichtig. Mit über 55 Jahren Erfahrung bringen wir es mit unserer neuen Homepage kurz und knapp auf den Punkt: High Future! Viel Freude beim Surfen!

19. Februar 2020

Ort voller
Energie

Gemeinsam mit den Stadtwerken Tübingen wurden wir für unser gemeinsames Fernwärmeprojekt vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft mit der Auszeichnung „Ort voller Energie“ geehrt.

Anwesend waren neben dem Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Mdl. Franz Untersteller, dem Regierungspräsidenten Klaus Tappeser, dem Oberbürgermeister Boris Palmer sowie der Geschäftsführung unserer Unternehmen und der Stadtwerke Tübingen auch zahlreiche Pressevertreter aus Funk, Fernsehen und Print sowie weitere geladene Gäste. Ausgezeichnet wurde unser Projekt für das jährliche Einsparpotenzial von. 700.000 ltr. Heizöl. Wer es genau wissen will, kann hier mehr erfahren. Viel Freude bei der Lektüre!